In Honduras tobt eine Debatte über das neue Trikot der Nationalmannschaft für die WM-Endrunde (11. Juni bis 11. Juli) in Südafrika.

Trotz heftiger Proteste der Fans verzichtete der Verband FENAFUTH im Design der WM-Shirts auf die traditionelle Beflockung der Vorderseite mit dem Buchstaben "H" sowie den fünf Sternen.

Laut FENAFUTH-Präsident Javier Atala sind die Mittelamerikaner, bei denen sich sogar schon das nationale Parlament mit der Trikot-Frage befasst hat, durch die Vorgaben des Weltverbandes FIFA zum Verzicht auf die Symbole gezwungen.

Honduras trifft in Südafrika in der Vorrunden-Gruppe H auf Europameister Spanien, die Schweiz und Chile.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel