Wegen schlechter Arbeitsbedingungen ist die Produktion des Leopard-Maskottchens Zakumi für die Fußball-WM in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli) in einer Fabrik in Chinas Wirtschaftsmetropole Shanghai vorläufig gestoppt worden. Bei einer Inspektion hatte die Vertriebsorganisation des Weltverbandes FIFA mehrere Verstöße gegen die Produktionsvorschriften festgestellt.

Die Überprüfung der Fabrik erfolgte nach einem Bericht in einer britischen Tageszeitung im Januar. Darin warfen die Autoren den Betreibern eine armselige Bezahlung der Mitarbeiter und erbärmliche Zustände an den Arbeitsplätzen vor.

Um die Lizenz für die Produktion zurückzubekommen, muss das Unternehmen Auflagen der FIFA erfüllen. In Südafrika war die Vergabe von Produktionsaufträgen für Lizenzartikel ins Ausland auch angesichts einer Arbeitslosenquote von über 25 Prozent scharf kritisiert worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel