Ohne Stürmerstar Roman Pawljutschenko muss die russische Nationalmannschaft am Samstag im WM-Qualifikationsspiel gegen Vize-Europameister Deutschland auskommen.

Der Angreifer von Tottenham Hotspur, der für 17 Mio. Euro Ablöse von Spartak Moskau verpflichtet wurde, laboriert an einer Sprunggelenkverletzung und fällt nach Angaben seines Klubs drei Wochen aus.

Hiddink nominierte Dmitrij Sytschew und Mittelfeldspieler Denis Gluschkakow von Lokomotive Moskau nach, da auch Dmitri Torbinski und Denis Kolodin passen mussten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel