Die Verzögerungen bei den Baumaßnahmen für die Fußball-WM 2014 in Brasilien sind möglicherweise erheblicher als bislang angenommen.

"Wir sind sehr besorgt und schlagen deswegen Alarm", sagte Joao Alberto Viol, Präsident des Verbandes der brasilianischen Architekten und Ingenieure, auf dem Weltforum für Städteplanung in Rio de Janeiro: "Unsere Frage ist: Wo sind die Pläne, die uns ermöglichen würden, unsere Arbeit für die WM rechtzeitig zu beenden?"

Viol forderte als Sofortmaßnahme die Erstellung eines Terminkalenders, der alle Themenbereiche rund um die WM erfasst.

Nach den Vorgaben des Weltverbandes FIFA sollen die wichtigsten Bauprojekte für die WM 2014 im Dezember 2012 abgeschlossen sein. Im Sommer 2013 soll der Confed-Cup als Generalprobe für die WM-Endrunde stattfinden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel