Rund zweieinhalb Monate vor Beginn der Weltmeisterschaft in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli) ist das größte Stadion des Landes einem ersten Test unterzogen worden.

Im 94.700 Zuschauer fassenden Stadion Soccer City, am 23. Juni Austragungsort des deutschen Vorrundenspiels gegen Ghana, trugen am Freitag in Johannesburg Mannschaften aus städtischen Angestellten und ein Team von "Fußball-Legenden" mehrere Spiele gegeneinander aus.

In der 200 Millionen Euro teuren Spielstätte werden sowohl das Eröffnungsspiel als auch das Finale ausgetragen. Insgesamt finden dort acht Begegnungen statt. Eigentlich sollte das Stadion Mitte März dem Fußball-Weltverband FIFA übergeben werden, doch verhinderten Streiks und Bauverzögerungen die rechtzeitige Fertigstellung.

Nach Angaben von Bürgermeister Amos Masondo soll Soccer City nun im April komplett fertiggestellt werden. Auch während der Testspiele wurde auf der Baustelle noch gearbeitet. Mehrere Stellen des Spielfeldes waren noch ohne Rasen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel