Oliver Bierhoff hat Bundestrainer Joachim Löw verteidigt und eine schnelle Lösung im Fall Kevin Kuranyi ausgeschlossen.

"Wir können und wollen nicht auf jede Spekulation um Personalien reagieren", sagte Bierhoff der "Bild": "Die Entscheidung, wer im WM-Kader steht, wird am 6. Mai bekannt gegeben. Das haben wir immer wieder betont, und bis dahin hat der Bundestrainer Zeit, Entwicklungen zu beobachten und entsprechend zu agieren."

In der Diskussion um eine Begnadigung des Schalker Top-Angreifers (18 Saisontore) für die WM hatte sich zuletzt immer mehr Fußball-Prominenz, unter anderem auch Franz Beckenbauer, für Kuranyi ausgesprochen. Bierhoff sagte: "Aktuell liegt die Konzentration der Klubs und Spieler auf Meisterschaft, Pokal und den internationalen Wettbewerben."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel