Rund zwei Monate vor dem Beginn der Weltmeisterschaft in Südafrika droht der französischen Nationalmannschaft ein handfester Skandal.

Laut "AFP" sind zwei Spieler der Equipe Tricolore im Zuge von Ermittlungen wegen einer minderjährigen Prostituierten von der Justiz befragt worden. Einer der namentlich nicht genannten Spieler soll eine Affäre mit der Prostituierten haben.

Der Spieler hat nach Angaben der Quelle aus Justizkreisen jedoch abgestritten, das wahre Alter der Minderjährigen gekannt zu haben. Im Fokus der Ermittlungen steht ein Pariser Nachtklub, der regelmäßig von Profis besucht wird.

Die Sporttageszeitung "L'Equipe" berichtete am Sonntag, dass in den kommenden Wochen womöglich ein dritter Nationalspieler verhört wird.

Jean-Pierre Escalettes, Präsident des französischen Fußball-Verbandes FFF, wollte zunächst keine ausführliche Stellungnahme abgeben.

"Es gibt eine Untersuchung und ich habe keine Informationen darüber. Momentan kann ich das nicht kommentieren", sagte Escalettes.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel