Rund zwei Monate vor dem Beginn der Weltmeisterschaft ist der ausgebaute Flughafen in Johannesburg vom südafrikanischen Präsidenten Jacob Zuma eröffnet worden.

Am größten Flughafen Afrikas können nach offiziellen Angaben künftig jährlich 28 Millionen Passagiere und täglich mehr als 60 Flüge abgefertigt werden. Außerdem wurde am Dienstag das für die WM-Endrunde (11. Juni bis 11. Juli) ausgebaute Transportsystem vorgestellt.

Eine Gesamtsumme von 2,5 Milliarden Euro wurde für den Aus- und Neubau von Flughäfen, einen Hochgeschwindigkeitszug und ein neues Bussystem investiert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel