Der Rippenbruch von Nationaltorwart Rene Adler bereitet Joachim Löw 50 Tage vor Beginn der WM in Südafrika große Sorgen, mit einer Prognose hält sich der Bundestrainer derzeit aber noch zurück.

"Wir werden jetzt erst mal die weiteren medizinischen Untersuchung und die aktuelle Entwicklung abwarten. Andreas Köpke und ich haben mit Rene Adler telefoniert. Wir wünschen ihm schnelle und gute Besserung", sagte Löw.

Wegen des Rippenbruchs von Bayer Leverkusens Schlussmann Adler hat die Torwart-Frage in der deutschen Nationalmannschaft wieder Fahrt aufgenommen.

Insgeheim rechnen sich Adlers Konkurrenten Manuel Neuer und Tim Wiese nun wieder Chancen auf die Nummer eins um deutschen Tor aus, auch wenn die Verantwortlichen von Bayer Leverkusen ein schnelles Comeback ihres Keepers in Aussicht stellten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel