Abwehrspieler Marcell Jansen vom Hamburger SV darf offenbar wieder auf eine Teilnahme an der WM in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli) hoffen.

Vier Wochen nach seinem im Training erlittenen Syndesmoseriss im linken Sprunggelenk kann der 24-Jährige ab sofort wieder mit dem Krafttraining beginnen. Das teilte der DFB auf seiner Homepage mit.

Grünes Licht erhielt der 30-malige Nationalspieler nach einer Untersuchung beim Nationalmannschaftsarzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt in München.

"Ich freue mich, dass die Ärzte den Genesungsprozess positiv beurteilen. Natürlich werde ich jetzt das Reha-Training mit optimalem Engagement aufnehmen. Ich hoffe, dass ich bald wieder fit bin und somit meine WM-Chance wahrnehmen kann", sagte Jansen.

Bundestrainer Joachim Löw wurde nach der Untersuchung von Müller-Wohlfahrt telefonisch informiert. Sollte der Heilungsverlauf weiter positiv sein, dann kann Jansen bereits Ende nächster Woche mit dem Lauftraining beginnen. Der Defensivspieler war konservativ behandelt worden. Zunächst hatte er einen Gips getragen, der in der vergangenen Woche entfernt worden war.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel