Südafrikas Nationaltrainer Carlos Alberto Parreira hat nach Abschluss des dreiwöchigen Trainingslagers im fränkischen Herzogenaurach die deutschen Bundesligisten scharf kritisiert.

"Ich erzähle die reine Wahrheit. Wir haben hart daran gearbeitet, in Deutschland gegen einen Erstligisten zu spielen oder selbst gegen die zweite Mannschaft von Bayern München. Aber niemand wollte gegen uns antreten", klagte Parreira nach der Rückkehr in Johannesburg.

Während des Trainingslagers mussten die Testspiele der Südafrikaner gegen China und Estland wegen des Vulkanausbruchs auf Island abgesagt werden. Als Ersatz gewann die "Bafana Bafana" 2:0 gegen Jamaika und erreichte ein 0:0 gegen WM-Teilnehmer Nordkorea.

Anfang April hatte der Brasilianer Parreira, der 1994 mit seinem Heimatland den WM-Titel gewann, bereits den eigenen Verband kritisiert, weil dieser seiner Ansicht nach keine starken Gegner für Testspiele gewinnen konnte.

Am 11. Juni eröffnet Südafrika gegen Mexiko die erste WM auf afrikanischen Boden, danach treffen die Gastgeber auf Uruguay (16. Juni) und Vizeweltmeister Frankreich (22. Juni).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel