Nachdem italienische Hooligans am Rande des WM-Qualifikationsspiels der "Squadra Azzurra" in Bulgarien mit faschistischen Gesängen provoziert hatten, laufen die Ermittlungen rund um rechtsextremistische Ultras auf Hochtouren.

Als eine Maßnahme werden die kommenden Auswärtsspiele der Italiener ohne mitgereiste Fans stattfinden.

"Wir werden keine Tickets mehr für Auswärtspiele der Nationalmannschaft anfordern. Wir müssen die Hooligans mit allen Mitteln bekämpfen", berichtete Verbandschef Giancarlo Abete.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel