Mit deutlicher Kritik an Verbandspräsident Julio Grondona hat Argentiniens Nationaltrainer Diego Maradona auf die Absage eines WM-Vorbereitungsspiels der "Gauchos" in Dubai reagiert.

"Ich muss dringend mit Julio reden. Wir brauchen noch einen Test", schimpfte der 49-Jährige, nach einem 4:0 im Test gegen Haiti über die Absage des Spiels gegen eine lokale Auswahl Dubais am 29. Mai.

"Auf Wunsch von Grondona haben wir sogar eine Ausnahme gemacht und 40 Gäste eingeladen. Ich habe mich gefügt. Jetzt erwarte ich, dass er sich fügt", sagte Maradona.

Zuvor hatte sich Argentinien ohne seine im Ausland tätigen Stars souverän gegen Haiti durchgesetzt. Facundo Bertoglio (2), Martin Palermo und Sebastian Blanco erzielten die Tore für die "Albiceleste". Zu seinem ersten Einsatz nach sieben Jahren kam dabei Ariel Ortega, den Maradona überraschend ins Aufgebot geholt hatte.

Der zweimalige Weltmeister Argentinien trifft bei der WM in Südafrika in der Vorrunde in der Gruppe B auf Nigeria, Südkorea und Griechenland.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel