Friedensnobelpreisträger Nelson Mandela hat die WM-Trophäe 35 Tage vor dem Eröffnungsspiel zwischen Südafrika und Mexiko in Johannesburg (11. Juni) symbolisch willkommen geheißen.

Der ehemalige südafrikanische Staatspräsident hielt den Weltpokal in der Nelson Mandela Foundation in seinen Händen. Dem Termin wohnten unter anderem WM-OK-Chef Danny Jordaan und der Generalsekretär des Weltverbandes, Jerome Valcke, bei.

Am 15. Mai 2004, bei der Vergabe der WM-Endrunde an die Kap-Republik in Zürich, hatte Mandela letztmals den Weltpokal in die Höhe gereckt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel