Die brasilianische Regierung hat ausländischen Gästen eine sichere Durchführung der Weltmeisterschaft 2014 und der Olympischen Spiele 2016 in Rio versprochen.

"Brasilien ist früh genug aufgewacht. Unsere Polizei hat bereits mit den Vorbereitungen begonnen und wird derzeit auf die Situation vorbereitet", sagte Justizminister Paulo Barreto mit Blick auf die hohe Kriminalitätsrate am Zuckerhut.

Nach Angaben des Ministers hat Brasilien in den vergangenen zwei Jahren 568 Millionen Dollar für den Kampf gegen die Kriminalität ausgegeben. Damit soll der schlechte Ruf der Stadt, in der ein Drittel der Bevölkerung in rund 1000 Slums lebt, aufpoliert werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel