Das erste Länderspiel der WM-Vorbereitung gegen Malta steht im Zeichen des sozialen Engagements des DFB.

Die kompletten Einnahmen von etwa fünf Millionen Euro aus dem TV-Honorar, der Bandenwerbung und dem Kartenverkauf kommen den Stiftungen von DFB und DFL zugute.

Veranstalter des Spiels in Aachen ist die DFB-Stiftung Egidius Braun. Die Gelder gehen aber zum Teil auch an die DFB-Stiftung Sepp Herberger, die DFB-Kulturstiftung, die Bundesliga-Stiftung sowie erstmals auch die Robert-Enke-Stiftung.

"Gerade unsere Nationalmannschaft stellt sich gerne und voller Überzeugung für den guten Zweck zur Verfügung?, sagte DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach.

Das zeigt auch die Spende der DFB-Auswahl von 10.000 Euro an die südafrikanische ?Zip Zap Zirkusschule?, die sich in Kapstadt um 120 Straßenkinder kümmert.

Die Egidius-Braun-Stiftung und dem Kindermissionswerk zahlen ebenfalls jeweils 10.000 Euro. Außerdem werden die Kinder von "Zip Zap" in Südafrika zu einem öffentlichen Training der Nationalelf eingeladen.

Darüber hinaus wollen die deutschen Spieler eine noch erheblich größere Summe einem sozialen Projekt im WM-Land zukommen lassen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel