Mit Neven Subotic (Borussia Dormtund), Gojko Kacar (Hertha BSC Berlin), Zdravko Kuzmanovic (VfB Stuttgart), Zoran Tosic (1. FC Köln) und Antonio Rukavina vom Zweitligisten 1860 München hat Serbiens Nationaltrainer Radomir Antic fünf Spieler aus den deutschen Profiligen in sein vorläufiges Aufgebot für die WM in Südafrika berufen.

Der 61-Jährige Antic nominierte nur vier Profis, die ihr Geld in der serbischen Liga verdienen.

In der WM-Gruppe D sind die Serben am 18. Juni in Port Elizabeth der zweite Gegner des deutschen Teams. Darüber hinaus trifft Serbien auf Ghana und Australien. Das 30-köpfige vorläufige WM-Aufgebot:

Tor: Vladimir Stojkovic (Sporting Lissabon), Zeljko Brkic (Novi Sad), Bojan Isailovic (Zaglebie Lubin), Andjelko Djuricic (Uniao Leiria)

Abwehr: Branislav Ivanovic (FC Chelsea), Antonio Rukavina (1860 München), Nemanja Vidic (Manchester United), Neven Subotic (Borussia Dortmund), Aleksandar Lukovic (Udinese Calcio), Jagos Vukovic (PSV Eindhoven), Ivan Obradovic (Real Saragossa), Aleksandar Kolarov (Lazio Rom), Slobodan Rajkovic (Twente Enschede)

Mittelfeld: Dejan Stankovic (Inter Mailand), Gojko Kacar (Hertha BSC Berlin), Nenad Milijas (Wolverhampton Wanderers), Zdravko Kuzmanovic (VfB Stuttgart), Radosav Petrovic (Partizan Belgrad), Milos Krasic (ZSKA Moskau), Zoran Tosic (Manchester United), Milos Ninkovic (Dynamo Kiew), Milan Jovanovic (Standard Lüttich), Nemanja Matic (FC Chelsea), Nemanja Tomic (Partizan Belgrad)

Angriff: Nikola Zigic (FC Valencia), Marko Pantelic (Ajax Amsterdam), Danko Lazovic (Zenit St. Petersburg), Dejan Lekic (Roter Stern Belgrad), Miralem Sulejmani (Ajax Amsterdam), Dragan Mrdja (Novi Sad)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel