Kapitän Fabio Cannavaro sieht Titelverteidiger Italien bei der WM in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli) in der Außenseiter-Rolle.

"Die Favoriten sind meiner Ansicht nach immer die selben: Brasilien, Spanien, England, Argentinien und Deutschland", sagte der Abwehrchef der Squadra Azzurra der "Gazzetta dello Sport": "Es ist besser, wenn wir nicht als Favoriten starten. Dann werden wir sehen, wie sich alles weiterentwickelt."

Cannavaro wies zudem die Kritik an Nationaltrainer Marcello Lippi für dessen Kaderzusammenstellung zurück.

Das hohe Alter einiger Spieler sieht der Innenverteidiger von Juventus Turin eher als Vorteil.

"Ich bin 36 Jahre alt, andere sind 32, oder 33. Ich habe mit 32 Jahren die Weltmeisterschaft gewonnen. Mit 30 ist man reifer und erfahrener. In einer Weltmeisterschaft zählt Erfahrung viel", sagte Cannavaro.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel