Bundesliga-Schiedsrichter Wolfgang Stark hofft bei seiner ersten WM-Teilnahme zusammen mit seinen Assistenten Jan-Hendrik Salver und Mike Pickel auf eine erfolgreiche Endrunde in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli).

"Wir müssen die FIFA als Team überzeugen", sagte der 40 Jahre alte Referee aus Ergolding auf dfb.de. Die Leitung des WM-Endspiels sei ein "Lebenstraum", aber es sei "ja auch ein bisschen abhängig davon, wie weit die deutsche Mannschaft im Turnier kommt".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel