Willi Lemke, Aufsichtsratsvorsitzender von Werder Bremen, hat sich nach dem WM-Aus für Michael Ballack vehement für Torsten Frings als Ersatz ausgesprochen.

"Wäre ich Joachim Löw, ich würde keine Sekunde zögern und Torsten Frings anrufen", sagte der langjährige Werder-Manager und heutige UN-Sonderbeauftragte für Sport.

Frings sei "auf Augenhöhe mit Ballack, was die Erfahrung angeht. Er kann für den Bundestrainer von unschätzbarem Wert sein. Torsten Frings drängt sich als Ideallösung geradezu auf."

Er selbst sei "vom Donner gerührt" gewesen, als er von Ballacks Verletzung erfahren habe, berichtete Lemke. "Jetzt muss Löw neu nachdenken, und das wird er tun. Ich bin mir sicher, dass er jetzt auch über Torsten Frings diskutiert. Ich hoffe, er wird die richtige Entscheidung treffen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel