Die Fifa hat Afrika-Meister Ägypten mit zwei Heimspielen außerhalb der Hauptstadt Kairo im Rahmen der Qualifikation für die WM-Endrunde 2014 in Brasilien sanktioniert.

Wegen der Vorfälle vor dem Qualifikationsspiel für die WM in Südafrika gegen Algerien am 12. November 2009 (2:0) müssen die Ägypter die ersten beiden Heimspiele mindestens 100 km außerhalb Kairos austragen.

Zudem wurde der ägyptische Verband wegen mangelnder Sicherheitsvorkehrungen mit einer Geldstrafe von rund 70.000 Euro belegt. Fünf Nationalspieler Algeriens waren seinerzeit verletzt worden, als der Mannschaftsbus bei seiner Ankunft in Kairo vor dem WM-Qualifikationsspiel mit Steinen beworfen wurde.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel