Aus Sorge um die Rasenflächen in den WM-Stadien hat die FIFA gleich drei Vorbereitungsspiele von Gastgeber Südafrika verlegt.

So spielt "Bafana Bafana" nun am 24. Mai gegen Bulgarien im Orlando Stadium von Johannesburg anstatt in Soccer City. Am 5. Juni bleibt auch das Loftus Versfeld in Pretoria verschlossen, stattdessen wird die Partie gegen WM-Teilnehmer Dänemark nun im Super Stadium der Hauptstadt ausgetragen.

Besonders hart sind aber die Fans in Kapstadt betroffen, die sich nach dreijähriger Abwesenheit auf die Rückkehr der Nationalmannschaft gefreut hatten. Das erst letzte Woche für den 27. Mai vereinbarte Länderspiel zwischen Südafrika und Kolumbien findet nun doch nicht in der Metropole am Atlantik statt, sondern in Soccer City in Johannesburg.

Diese Entscheidung ist allerdings eine Konzession an Südafrikas Nationalcoach Carlos Alberto Parreira, der gefordert hatte, mit seiner Elf in der Vorbereitung wenigstens einmal in dem Stadion spielen zu dürfen, in dem die Gastgeber am 11. Juni gegen Mexiko die WM eröffnen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel