Vier Deutschland-Legionäre mit Stürmer Milivoje Novakovic vom 1. FC Köln an der Spitze stehen im engeren Kader der slowenischen Nationalmannschaft für die WM-Endrunde in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli).

Außer Novakovic können auch Klubkollege Miso Brecko sowie Zlatko Dedic (VfL Bochum) und Matej Mavric (TuS Koblenz) auf ein WM-Ticket hoffen, nachdem Nationaltrainer Matjaz Kek zunächst vier andere Spieler aus seinem vorläufigen Aufgebot gestrichen hat.

Bis zum 1. Juni muss Kek aus dem nunmehr 26-köpfigen Kader seine 23 WM-Teilnehmer nomnieren.

Sloweniens vorläufiges Aufgebot:

Tor: Samir Handanovic (Udinese Calcio), Jasmin Handanovic (AC Mantova), Aleksander Seliga (Sparta Rotterdam)

Abwehr: Bojan Jokic (Chievo Verona), Marko Suler (KAA Gent), Bostjan Cesar (Grenoble Foot), Branko Ilic (Lokomotive Moskau), Matej Mavric (TuS Koblenz), Dejan Kelhar (Cercle Brügge), Elvedin Dzinic (NK Maribor), Miso Brecko (1. FC Köln), Suad Filekovic (NK Maribor)

Mittelfeld: Andraz Kirm (Wisla Krakau), Andrej Komac (Maccabi Tel Aviv), Rene Krhin (Inter Mailand), Mirnes Sisic (PAS Giannina), Darjan Matic (Rapid Bukarest), Dalibor Stevanovic (Vitesse Arnheim), Robert Koren (West Bromwich Albion), Aleksander Radosavljevic (AE Larissa), Valter Birsa (AJ Auxerre)

Angriff: Milivoje Novakovic (1. FC Köln), Zlatko Dedic (VfL Bochum), Zlatan Ljubijankic (KAA Gent), Nejc Pecnik (Nacional Funchal), Tim Matavz (FC Groningen)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel