Der paraguayische Nationalspieler Salvador Cabanas ist vier Monate nach seiner Kopfschuss-Verletzung wieder in seinem Heimatland.

Der 29-Jährige durfte am Sonntag die Reha-Klinik in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires verlassen. Dorthin war der Spieler des Erstligisten Club America aus Mexiko-Stadt zwei Monate nach dem Attentat am 25. Januar verlegt worden.

Der Stürmer, der durch die Verletzung seinen sicheren Platz im WM-Kader der Albirrojas verloren hatte, reiste direkt nach seiner Ankunft in Asuncion weiter zu seinem Elternhaus im 30 Kilometer entfernten Itaugua, wo er etwa zehn Tage bleiben wird.

Die Tageszeitung ABC vermeldete am Wochenende, dass die Ärzte weiterhin überlegen, die noch in seinem Kopf steckende Kugel operativ zu entfernen.

Cabanas hatte die Schussverletzung bei einem Bar-Besuch erlitten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel