Fernseher schlägt Bett - fast alle Deutschen ziehen das WM-Finale dem Sex mit ihrem Partner vor. Dies ergab eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts "Emnid" für das Magazin "Reader's Digest".

Lediglich für fünf Prozent aller Befragten wäre das Liebesspiel demnach ein Grund, ein Endspiel mit deutscher Beteiligung nicht zu verfolgen.

52 Prozent erklärten, nur ein Notfall könnte sie davon abhalten, das WM-Finale live zu schauen. Für ein Fünftel dagegen zieht noch nicht einmal diese Ausrede: Sie geben schlicht an, dass "nichts" über ein Finale mit Deutschland gehe.

Allerdings erklärten auch 38 Prozent, sie seien an Fußball nicht interessiert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel