Kameruns Superstar Samuel Eto'o hat nach heftiger Kritik von Landsmann Roger Milla mit einem Verzicht auf die WM 2010 (11. Juni bis 11. Juli) gedroht.

"Darüber muss ich ein paar Tage nachdenken. Ich muss überlegen, ob meine Teilnahme wichtig ist. Denn für meine Karriere brauche ich das nicht", sagte der Stürmer, der mit Inter Mailand vor einer Woche die Champions League gewonnen hatte.

Kameruns Fußball-Legende Milla hatte zuvor der Nachrichten-Agentur AFP gesagt, Eto'o habe zwar "viel für Barcelona und Inter geleistet, aber nie irgendetwas für Kamerun. Das ist auch eine Frage der Disziplin. Kamerun wartet nun auf eine Reaktion."

Eto'o bezeichnete Milla, der Kamerun 1990 mit vier Toren ins WM-Viertelfinale geschossen hatte, daraufhin als verbittert. "Da fragt man sich schon, ob das meine Leute sind. Ist es wirklich sinnvoll, zur WM zu fahren?"

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel