Der spanische Nationaltorhüter Iker Casillas hat sich wenig schmeichelhaft über den offiziellen WM-Ball geäußert. Er sei besser für den Strand als für die Endrunde in Südafrika geeignet, sagte der Europameister von 2008 nach dem 3:2-Sieg im Freundschaftsspiel gegen Saudi-Arabien.

Casillas kritisierte besonders die unvorhersehbaren Bewegungen des Balls. "Es ist schade, dass in einem so bedeutenden Wettbewerb wie einer Weltmeisterschaft ein so wichtiges Element wie der Ball einen so abgründigen Charakter hat", betonte der Torhüter. Ähnlich äußerte sich auch Mittelfeldspieler Xavi. Es sei eine Frage der Gewöhnung, doch in der Tat springe der Ball viel herum.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel