Das Verletzungspech der deutschen Nationalmannschaft vor der WM in Südafrika hält an: Auch Heiko Westermann fällt wegen eines Kahnbeinbruches aus. Der Defensiv-Allrounder vom Vizemeister Schalke 04 zog sich im Länderspiel in Budapest gegen Ungarn (3:0) kurz vor Schluss eine Kahnbeinfraktur im linken Fuß zu.

Die Schmerzen wurden im Laufe der Nacht stärker, daraufhin unterzog sich der 27-Jährige nach der Ankunft der Nationalmannschaft in Bozen einer Kernspin- und Computertomographie im Krankenhaus, dort wurde die Verletzung festgestellt.

Das teilte der Deutsche Fußball-Bund mit.

In den vergangenen Wochen waren bereits Torhüter Rene Adler, Kapitän Michael Ballack und die Mittelfeldspieler Simon Rolfes und Christian Träsch mit Verletzungen ausgefallen.

"Natürlich bin ich total enttäuscht, denn es war ein großes Ziel von mir, bei der WM dabei zu sein. Ich habe mich körperlich im Trainingslager sehr gut gefühlt. Jetzt bleibt mir nichts anderes übrig, als der Mannschaft von ganzem Herzen alles Gute für die Weltmeisterschaft zu wünschen", sagte Westermann.

Bundestrainer Joachim Löw war von dem erneuten personellen Rückschlag geschockt: `Heiko hätte bei der WM eine wesentliche Rolle in unserem Team gespielt. Er wäre aufgrund seiner Vielseitigkeit für uns wichtig gewesen. Im Training hat er sich in überragender körperlicher Verfassung präsentiert."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel