Die umstrittene Sicherheitsfrage bei der WM 2010 in Südafrika ist für die FIFA zumindest auf dem Papier zufriedenstellend beantwortet.

Nach Angaben einer FIFA-Sprecherin haben Experten des Verbandes die Pläne der WM-Organisatoren zur Terrorabwehr sowie zur Verhinderung von Ausschreitungen und zur Verbrechensbekämpfung überprüft und die Erkenntnis gewonnen, dass die Strategien der WM-Gastgeber eine "beruhigende Basis" für das Großereignis darstellen würden.

Allerdings müsse dieses Konzeptpapier jetzt auch in die Tat umgesetzt werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel