Bei der Weltmeisterschaft in Südafrika sind Vuvuzelas offiziell in den Stadien erlaubt. Dies gab WM-Organisationschef Danny Jordaan bekannt.

Demnach richten die afrikanischen Stimmungsmacher keinen gesundheitlichen Schaden an. Dies ergaben Tests, die im mit fast 90.000 Zuschauern besetzten Soccer-City-Stadion in Johannesburg durchgeführt wurden. "Die Vuvuzelas sind nun offiziell Teil der Weltmeisterschaft", sagte Jordaan.

Auch FIFA-Präsident Sepp Blatter verteidigte die Trompeten zuvor. Der Schweizer erklärte, dass die Tröten genauso Teil des afrikanischen Fußballs seien, wie Trommeln oder Sprechchöre in anderen Nationen. Laut Angaben des Herstellers können mit den Vuvuzelas, deren Klang an eine Horde Elefanten erinnert, bis zu 108 Dezibel erreicht werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel