Der Weltverband FIFA ist rund eine Woche vor Beginn der Weltmeisterschaft in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli) von mehreren Gesundheitsorganisationen für die mangelnde Kooperation im Kampf gegen die Verbreitung des HIV-Virus kritisiert worden.

"Bis jetzt hat die FIFA keiner zivilen, sozialen Organisation erlaubt, Kondome und Aufklärungsmaterial an den Stadien und in den Fan-Parks zu verteilen", hieß es in einer Mitteilung.

Die Organisationen sprachen von einer "moralischen Verpflichtung" der FIFA, bei der Bekämpfung des Immunschwäche-Virus mit örtlichen Einrichtungen partnerschaftlich zusammenzuarbeiten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel