Die Führungskrise beim Drittligisten Dynamo Dresden hält an. Zwei Tage nach dem Rücktritt von Geschäftsführer Stefan Bohne stellte am Sonntag auch der Aufsichtsratsvorsitzende Holm Große sein Amt zur Verfügung.

Die Nachfolge von Große an der Spitze des Aufsichtsrates tritt der bisherige stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Ron Fischwasser an.

Am Montag soll ein neuer Geschäftsführer präsentiert werden. Dazu bedarf es allerdings noch der Zustimmung der Stadt, die aufgrund einer Bürgschaft ein Mitspracherecht hat. Bohnes Nachfolger wird sehr wahrscheinlich Rolf Dohmen, der bislang beim Karlsruher SC als Manager tätig war.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel