Die südafrikanische Polizei hat am Flughafen von Johannesburg zehn argentinische Hooligans festgenommen und umgehend ausgewiesen. Die Personen gehörten argentinischen Medienberichten zufolge zu einer 80-köpfigen Gruppe, die von Südamerika aus über Angola eingereist war.

Im Kampf gegen Rowdys gilt das Land am Kap als unerfahren und setzt daher auf die Zusammenarbeit mit den Teilnehmerländern.

So war zuletzt eine gemeinsame Polizeiaktion britischer und südafrikanischer Sicherheitsbehörden bekannt geworden, bei der vor einem Monat ein Dutzend englischer Hooligans bei dem Versuch gestoppt wurde, über Dubai in das WM-Gastgeberland zu gelangen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel