Rund 2000 Zuschauer haben das erste WM-Training der deutschen Nationalmannschaft auf südafrikanischem Boden verfolgt. Im Super Stadion von Atteridgeville sorgten die Besucher dabei mit ihren Vuvuzelas für eine enorme Geräuschkulisse.

Die deutsche Mannschaft lief zur Begrüßung der Fans mit eigens gestalteten T-Shirts auf das Feld. Auf den Hemden stand das Wort "yebo". Das ist Zulu und bedeutet "ja".

T-Shirt und Aufdruck waren eine Idee von Teampsychologe Hans-Dieter Herrmann. Das "Ja", erklärte DFB-Mediendirektor Harald Stenger, solle ein "Ja zu dieser WM und Südafrika sein, dass es für die Besucher ein tolles Fest wird". Gleichzeitig sei es ein "Ja" für die Mannschaft selbst, dafür, `dass es uns gelingt, den Traum vom vierten Stern wahr zu machen".

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel