Die serbische Nationalmannschaft hat vor ihrem Abflug zur WM nach Südafrika himmlischen Beistand gesucht.

Die Mannschaft von Trainer Radomir Antic, in der Gruppe D am 18. Juni in Port Elizabeth zweiter Gegner der deutschen Elf, besuchte am Montag in Belgrad den Tempel des Heiligen Sava, die größte aktive orthodoxe Kirche der Welt, und holte sich Unterstützung für ihre WM-Mission.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel