Nach dem Weltverband FIFA und dem WM-Organisationskomitee in Südafrika hat auch der nigerianische Fußballverband NFF jegliche Verantwortung für die Massenpanik im WM-Test gegen Nordkorea angelehnt.

"Niemand kann mit dem Finger auf Nigeria zeigen, wir haben damit überhaupt nichts zu tun", sagte Generalsekretär Bolaji Ojo-Oba: "Wir haben keine Fehler gemacht."

Zu der Massenpanik beim Duell der WM-Teilnehmer im Makhulong-Stadion von Johannesburg war es gekommen, als Fans versuchten, die vom Sicherheitspersonal bereits geschlossenen Tore zu durchbrechen. 16 Personen wurden verletzt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel