Die Nationalmannschaft Algeriens bangt vor ihrem WM-Auftaktspiel gegen Slowenien um ein Spielerduo.

Beim ersten Training in Südafrika konnten die Mittelfeldspieler Madjid Bougherra von den Glasgow Rangers und Hassen Yebda vom FC Portsmouth nur ein leichtes Programm absolvieren. Ihr Einsatz am 13. Juni in Polokwane (13.30 Uhr) ist gefährdet.

Karim Ziani vom VfL Wolfsburg äußerte sich dennoch optimistisch: "Es ist eine Ewigkeit her, dass wir mit unserer kompletten Defensive trainieren konnten."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel