Neuseelands stellvertretender Kapitän Tim Brown hat von den Teamärzten grünes Licht für die WM erhalten. Der 28-jährige Mittelfeldspieler bestand 13 Tage nach seiner Schulter-Operation einen eineinhalbstündigen Härtetest in Auckland und wird am Donnerstag nach Südafrika reisen.

Die Ärzte sprachen von einem kleinen medizinischen Wunder.

Brown hatte sich am 24. Mai im WM-Test der Neuseeländer gegen Australien in Melbourne den Oberarmknochen gebrochen. Der Bruch wurde drei Tage später mit drei Schrauben fixiert. Üblicherweise trägt man nach solch einem Eingriff den Arm sechs Wochen lang in einer Schlinge, Brown wurde sie bereits nach einer Woche los.

Die Sorgen der Öffentlichkeit kommentierte er mit Humor: "Jeder sagt ständig nette Dinge über mich. Ich fühle mich wie bei meiner eigenen Beerdigung."

Kapitän Ryan Nelsen (Blackburn Rovers) verpasste das Länderspiel gegen Chile (0:2) am Mittwoch aufgrund einer Mittelohr-Entzündung. Sein Einsatz im WM-Auftaktspiel gegen die Slowakei am 15. Juni in Rustenburg ist aber nicht gefährdet. "Er wird fit sein. Es gibt keinen Grund, ihn in ein Flugzeug zu setzen", sagte ein Teamsprecher.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel