Bundestrainer Joachim Löw muss sich für das WM-Auftaktspiel der deutschen Nationalmannschaft am Sonntag in Durban gegen Australien auf einen neuen Gesprächspartner in seiner Coaching-Zone einstellen.

Wie der Weltverband FIFA am Mittwoch bekannt gab, wird der Schwede Martin Hansson bei dem Spiel anstelle von Joel Aguilar (El Salvador) als Vierter Offizieller an der Seitenlinie stehen. Über die Gründe für den Tausch machte die FIFA keine Angaben.

Wegen einer Knöchelverletzung muss dagegen Referee Pablo Pozo passen. Der Chilene und sein Gespann waren für das Duell zwischen Algerien und Slowenien in Gruppe C am Sonntag vorgesehen.

Stattdessen setzte die FIFA nun Carlos Batres aus Guatemala und sein Team für die Begegnung an.

Pozo zog sich die Verletzung beim Training am Dienstag zu, als ein Kollege bei einer Übungseinheit über ihn stürzte. Da aber nur eine leichte Verstauchung festgestellt worden ist, soll der Chilene im weiteren Verlauf des Turniers noch eingesetzt werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel