Der ehemalige Schweizer Nationaltrainer Köbi Kuhn wünscht seinem Nachfolger Ottmar Hitzfeld bei der WM ein glückliches Händchen.

"In den letzten Jahrzehnten haben es Roy Hodgson und ich in ein WM-Achtelfinale geschafft. Ich würde es dir gönnen, Ottmar, wenn du diese Marke übertreffen würdest", schrieb Kuhn in einem offenen Brief für die Schweizer Tageszeitung "Blick".

Im Auftaktspiel gegen Europameister Spanien am 16. Juni in Durban gebe es für die Eidgenossen "keinen Grund, in Ehrfurcht zu erstarren. Auch wenn der Europameister die Nummer 1 der Welt ist. Auch wenn man auf der Landkarte fast die Lupe braucht, um unsere kleine Schweiz zu finden. In 90 Minuten", so Kuhn, sei "alles möglich".

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel