Paraguays Nationaltorhüter Justo Villar erwartet bei der WM viele Treffer, die auf den umstrittenen Ball Jabulani zurückzuführen sind.

"Das ist keine Entschuldigung, aber wir werden mit Sicherheit viele merkwürdige Tore sehen, die wir so nicht gewohnt sind", sagte der Keeper. Villar ist nicht der erste Schlussmann, bei dem der offizielle WM-Ball auf wenig Gegenliebe trifft.

Der Italiener Gianluigi Buffon bezeichnete ihn als "Schande", sein spanischer Kollege Iker Casillas sieht ihn ihm gar einen "abgründigen Charakter".

"Ich muss mich dieser Kritik anschließen", sagte Villar. "Leider verursacht der Ball viele Probleme. Nicht nur für uns. Auch für die Verteidiger ist er schwer zu berechnen, den Angreifern erschwert er den Abschluss", erklärte der Profi vom spanischen Erstliga-Absteiger Real Valladolid.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel