Der Schweizer Nationalspieler Alexander Frei zittert um die Teilnahme an der WM. Der frühere Angreifer vom Bundesligisten Borussia Dortmund erlitt im letzten Training der Eidgenossen vor dem Abflug nach Südafrika ohne Fremdeinwirkung eine Knöchelverletzung.

Eine Untersuchung im Krankenhaus ergab, dass es sich um eine Verstauchung im rechten Sprunggelenk handelt. Frei bestieg daher am Mittwochabend in Zürich mit seinen Teamkollegen das Flugzeug nach Johannesburg. Zuvor hatte sich der Schweizer Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld besorgt geäußert.

"Ich hoffe, dass er kein Band gerissen und keine Fraktur hat. Ich möchte auch nicht an einen Ersatz für Frei denken", sagte der frühere Meistercoach von Bayern München.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel