Arjen Robben wird bis zum WM-Auftaktspiel der niederländischen Nationalmannschaft am Montag gegen Dänemark wieder fit sein.

Davon ist sein 77 Jahre alter Physiotherapeut Dick van Toorn überzeugt und geht damit auf Konfrontationskurs zu Bondscoach Bert van Marwijk.

Robben soll voraussichtlich am Samstag in Südafrika ankommen.

"Ich denke, dass er spielen kann. Wenn sie ihn aus taktischen Gründen nicht spielen lassen - okay. Aber man kann nicht sagen, dass er nicht fit wäre", sagte der "Wunderheiler" der "tz".

Der Einsatz des Flügelstürmers von Bayern München gegen Dänemark hänge nur vom Trainer ab.

Van Marwijk glaube, dass ein schmerzfreier Spieler nicht spielen sollte, weil er ein paar Trainingseinheiten verpasst habe.

"Ich aber sage: Fit ist fit. Wenn Arjen keine Schmerzen mehr hat, dann ist er fit. Und dann muss er auch spielen", sagte van Toorn.

Der eigenwillige Mann aus Rotterdam hatte Robben ursprünglich gar nicht helfen wollen, nachdem der im April 2009 eine Behandlung aus Sicht des Physiotherapeuten vorzeitig abgebrochen hatte.

"Ich habe gesagt: Wir hatten einen Deal, und du hast ihn gebrochen. Deswegen werde ich dich nicht behandeln", berichtete van Toorn.

Erst als Robben und van Marwijk gemeinsam anriefen, änderte er seine Meinung: "Dann habe ich gesagt: Okay, ich tue es für Holland. Aber natürlich auch für Arjen. Ich bin Hollands letzte Hoffnung."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel