Mit einer Safari hat sich die englische Nationalmannschaft auf ihren WM-Auftakt gegen die USA am Samstag in Rustenburg eingestimmt.

Bei einer Reise zum Pilanesberg National Park sahen die Engländer nach Angaben von Mittelfeldspieler Joe Cole "Elephanten, Nashörner und Zebras."

Löwen bekamen die Three Lions allerdings nicht zu sehen. "Wir werden es aber noch einmal probieren. Einen Löwen live zu sehen, ist ein Kindheitstraum von mir", sagte Cole.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel