Brasiliens dreimaliger Weltmeister Pele traut der deutschen Nationalmannschaft bei der am Freitag beginnenden WM in Südafrika keine technischen Glanzlichter zu.

"Es ist schwer vorstellbar, dass die Deutschen schön spielen werden. Sie gehören wie Italien oder England zu den Mannschaften, die stark spielen, sich allerdings sehr auf die Defensive konzentrieren", sagte der 69-Jährige.

Dennoch hat Pele das DFB-Team nicht von seiner Kandidatenliste für den Turniersieg gestrichen.

"Unglücklicherweise gewinnen nicht immer die Teams die WM, die spielerisch glänzen. Es sind sieben Spiele zu überstehen. Das ist ein weiter Weg, auf dem viel passieren kann", meinte der Südamerikaner und sieht Deutschland zumindest für das Auftaktspiel am Sonntag in Durban gegen Australien als Favoriten.

Den Socceroos räumt Pele allerdings eine Außenseiterchance ein.

"1950 war ich neun Jahre alt und es kam zum WM-Spiel England gegen die USA. Niemand kannte die Spieler der USA, aber sie haben 1:0 gewonnen", erklärte der Weltfußballer des vergangenen Jahrhunderts: "Im Fußball ist alles möglich. Vielleicht kann auch Australien gewinnen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel