Die japanische Nationalmannschaft sucht vor dem WM-Auftaktspiel gegen Kamerun am Montag (16.00 Uhr) weiter ihre Form.

Gegen das international zweitklassige Simbabwe kamen die Asiaten im letzten Test nicht über ein 0:0 hinaus. "Wir hatten viele Chancen, aber kein Glück im Abschluss", sagte Makoto Hasebe vom Bundesligisten VfL Wolfsburg.

Die Rückkehr von Hasebe, der zu Wochenbeginn noch mit Hüftschmerzen in ein Krankenhaus gebracht worden war, war die einzige gute Nachricht für Nationaltrainer Takeshi Okada. Schon vor der Nullnummer hatte das Team mit vier Niederlagen in Folge mehrfach enttäuscht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel