Nationaltrainer Sven-Göran Eriksson hofft, seinen Superstar Didier Drogba im WM-Auftaktspiel der Elfenbeinküste einsetzen zu können.

"Didier könnte gegen Portugal spielen", sagte Eriksson fünf Tage vor dem Duell in Port Elizabeth am 15. Juni (16.00 Uhr): "Wäre das Spiel heute oder morgen gewesen, wäre es unmöglich. Aber wir haben ja noch ein paar Tage."

Der Starstürmer vom FC Chelsea hatte sich im Testspiel gegen Japan (2:0) den Ellbogen gebrochen und anschließend verkündet: "Die WM ist für mich vorbei."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel