Amsterdam - Arjen Robben wird definitiv am Samstag in Johannesburg eintreffen. Allerdings wird der noch angeschlagene Angreifer der niederländischen Nationalmannschaft im ersten WM-Spiel der Elftal gegen Dänemark am Montag in Johannesburg noch fehlen.

Der Stürmerstar des deutschen Rekordmeisters Bayern München hat seinen Muskelfaserriss noch nicht ganz auskuriert.

"Wir können bestätigen, dass Arjen Robben am Freitagabend in den Flieger steigen wird und Samstag in Johannesburg eintrifft", teilte der niederländische Fußball-Verband (KNVB) am Freitag mit.

Der 26-jährige Robben hatte am vergangenen Samstag beim 6:1 im WM-Test in Amsterdam gegen Ungarn einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel erlitten und sich in den Niederlanden bei Physiotherapeut Dick van Toorn behandeln lassen.

Bondscoach Bert van Marwijk stellte klar, dass der Außenstürmer auf gar keinen Fall gegen Dänemark spielen werde. "Er hat enormen Trainingsrückstand. Wir werden ihn zunächst in aller Ruhe beobachten", sagte er.

Robben sagte am späten Freitagabend dem Sportsender "NOS", er sei "so weit fit, aber ob ich schon wieder bei 100 Prozent bin, weiß ich nicht."

Bei dem Telefon-Interview, das Robben auf seiner Reise nach Südafrika von Paris aus führte, meinte der Angreifer, dass er aus seinen vielen Saisoneinsätzen noch genügend Kondition habe: "Ich muss mich nur an die Höhe gewöhnen und etwas mit den Jungs trainieren."

Der Ausfall von Robben wird im Spiel gegen Dänemark wohl zur Chance von Rafael van der Vaart.

Der ehemalige Profi des Hamburger SV gehörte zuletzt nicht zur Startformation, nahm am Freitag im Trainingsspiel aber den Platz von Robben ein. Van der Vaart würde mit Wesley Sneijder und Dirk Kuyt im offensiven Mittelfeld agieren, während Robin van Persie als einzige echte Spitze agiert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel