Franz Beckenbauer unterstützt die erneute Kandidatur von FIFA-Präsident Joseph S. Blatter, der sich im Juni kommenden Jahres für eine vierte Amtszeit als Chef des Weltverbandes zur Wahl stellen will.

"Ich bin überzeugt von ihm und glaube, dass er ein hervorragender Präsident ist. Er kommt fast überall gut an, was unter anderem auch auf seine unglaublichen Sprachkenntnisse zurückzuführen ist. Er ist ein Meister der Kommunikation. Dass er auch Kritiker hat, ist völlig normal. Kein Mensch ist frei von Fehlern", sagte der "Kaiser" der Tageszeitung "Die Welt".

Seiner Meinung nach sei der Weltfußball unter Leitung von Blatter nicht in Gefahr. Beckenbauer: "Der Fußball lebt, er ist ja nicht krank. Das zeigt nicht zuletzt die Wirtschaftskrise, bei der der Fußball bislang in weiten Teilen ziemlich glimpflich davon gekommen ist. Für mich gibt es keinen Grund, an der FIFA-Spitze die Pferde zu wechseln."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel