Italiens Kapitän Fabio Cannavaro hat den Tifosi bei der WM in Südafrika vor dem ersten Spiel gegen Paraguay am Montag Hoffnungen auf die Titelverteidigung gemacht.

"Ich bin sehr zuversichtlich - aber ich weiß nicht warum", sagte der 36-jährige Abwehrspieler auf einer Pressekonferenz im italienischen WM-Quartier in der Nähe von Pretoria. Cannavaro, der Italien 2006 als Kapitän zum WM-Titel geführt hatte, wollte die mäßigen Leistungen seiner Mannschaft in den Testspielen nicht schönreden.

"Die Vorbereitungsspiele waren nicht so gut wie vor der WM 2006. Die Leute sind skeptisch", sagte er, meinte aber auch: "Wir haben Grund, positiv zu denken und nach vorne zu schauen. Für viele sieht es bei uns durcheinander aus, doch unser Trainer hat die Aufstellung im Kopf."

Trainer Marcello Lippi denkt offenbar an Umstellungen in der Abwehr nach. So soll Cannavaros Partner aus der Innenverteidigung, Giorgio Chiellini, auf die linke Abwehrseite wechseln. Dafür gilt Mittelfeldspieler Angelo Palombo als Kandidat für die Innenverteidigung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel